Faszien Therapie

Faszie (lat. Band, Bündel, Verbund)

bezeichnet die Weichteilkomponenten des Bindegewebes, die den gesamten Körper als ein umhüllendes und verbindendes Spannungsnetzwerk durchdringen.

Dieses Netzwerk hat im Körper strukturelle und funktionelle Integrität, d.h. es sorgt dafür, dass die Teile des Körpers zu einem Ganzen zusammengefügt werden und zusammenarbeiten.

Hierzu gehören alle kollagenen fasrigen Bindegewebe, insbesondere Gelenk- und Organkapseln, Sehnenplatten, Muskelsepten, Bänder und Sehnen sowie die „eigentlichen Faszien“ in der Gestalt von flächigen, festen Bindegewebs-schichten.

Ursachen

Durch psychischen Stress, Operationen, Schonhaltung sowie Bewegungsmangel verkürzen und verhärten sich Faszien. Die Grundspannung erhöht sich um ein Vielfaches und sie werden dadurch starr und unbeweglich.

Folgen

Die gravierenden Folgen: Sie grenzen den Bewegungsspielraum unserer Muskulatur und unserer Gelenke dauerhaft und oft auch schmerzhaft ein.

Therapie

Myofaszien (myo = lat. Muskel) lassen sich jedoch sehr gut durch eine entsprechende Therapie lösen und mobilisieren. Sie können über Mobilisation nachhaltig positiv in ihrer Lage und Funktion im Körper beeinflusst werden.

Ziel

Eine verbesserte Körperhaltung mit dem großen Plus an Beweglichkeit und Leistungsfähigkeit steigert Ihre Lebensqualität.